Wildstaudenpflanzung in Moos

Eine Aktivität von:

BUND Vordere Höri

Mit Unterstützung von:

Michael Bauer, Regine Ege, Garten und Freiraum

Art des Projekts:

Staudenpflanzung

Projektzeitraum:

Frühjahr 2021

Was war bzw. ist Ihre Motivation, Maßnahmen zur Förderung der Insektenvielfalt umzusetzen?

Schaffung von zusätzlichem Lebensraum – Nahrung und Nistmöglichkeit – für Wildbienen, um dem Artenschwund entgegen zu wirken

Ablauf der Maßnahme(n)

Nachdem die Position der Nisthilfe festgelegt war, wurde mit einer Schwedenhacke das wilde Gras auf ca. 10 m² entfernt. Danach wurden die Stauden, die Frau Ege bereitgestellt hatte, eingepflanzt und angegegossen.

Positive Wirkungen & sichtbare Effekte

Eine Nisthilfe inmitten eines Ortes führt dazu, dass sie von mehr Leuten gesehen wird, als wenn sie in einem Garten stände. Dadurch sollte „im Vorübergehen“ die Anregung gegeben werden, auch so etwas zu machen.

Fazit & Empfehlungen

Antwort aus Fragebogen

Projektstandort:

Ausstellung „Lebensraum naturnaher Garten – vom Artenschwund zur Artenvielfalt“
Menü